Professur für Marketing

Gesundheitsmarketing

GesundheitsmarketingIn den Industrienationen messen Menschen ihrem psychischen und körperlichen Wohlbefinden einen immer größeren Stellenwert bei. Aufgrund dieser neuen Gesundheitsorientierung und des demographischen Wandels steigt die Nachfrage nach Gesundheitsprodukten und -dienstleistungen stetig an. Mit unseren Forschungsarbeiten zum Thema Gesundheitsmarketing tragen wir dieser Entwicklung Rechnung.

Was ist Gesundheitsmarketing?

Definition Gesundheitsmarketing

„Gesamtheit an Maßnahmen, mit denen gesundheitsförderliches Verhalten gesteigert und/oder gesundheitspositionierte Produkte und Dienstleistungen entwickelt, bepreist, vertrieben und kommuniziert werden, wobei bei der Entwicklung und Umsetzung dieser Maßnahmen bewusst gesundheitspsychologische Rahmenbedingungen, d. h. die Beweggründe für gesundheitsbewusstes Verhalten, sowie gesundheitsökonomische Rahmenbedingungen, d. h. regulierende Maßnahmen des Staates auf dem Markt für gesundheitsbezogene Produkte und Dienstleistungen, Berücksichtigung finden.“

Quelle: Mai/Hoffmann/Schwarz (2012): Gesundheitsmarketing: Schnittstelle von Marketing, Gesundheitsökonomie und Gesundheitspsychologie, S. 11.

Gesundheitsmarketing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Quelle: Mai/Hoffmann/Schwarz (2012): Gesundheitsmarketing: Schnittstelle von Marketing, Gesundheitsökonomie und Gesundheitspsychologie, S. 10.

Mit welchen Fragen beschäftigt sich die Professur?

Im Forschungsbereich Gesundheitsmarketing liegt unser besonderes Augenmerk auf dem Thema gesunde Ernährung. Dabei interessiert uns vor allem Folgendes:

  • Gesundheitsbewusstes Kundenverhalten:
    z.B. unter welchen Umständen verhalten sich Menschen gesundheitsfördernd oder -schädigend?
  • Gesundheitsmarketing:
    z.B. welche Marktpotentiale eröffnet der Trend zum gesundheitsbewussten Lebensstil?
  • Gesundheitskommunikation und -prävention:
    z.B. wie können Verbraucher durch kommunikative Maßnahmen zu einem gesünderen Konsum- und Lebensstil bewegt werden?

Gibt es aktuelle Projekte der Professur zum Thema?

  • Prof. Dr. Stefan Hoffmann, Dr. Robert Mai und Dr. Uta Schwarz haben im International Journal of Marketing ein Sonderheft zum Gesundheitsmarketing herausgegeben (2013, Vol. 13, Nr. 1). Weitere Informationen zum Sonderheft finden Sie hier oder bei  hier.
  • Mitglied der europaweiten Forschungsinitative JPI “Joint Programming Initiative – A Healthier Diet for a Healthier Life” – DEDIPAC „Determinants of Diet and Physical Activity”
  • Verbundprojekt „Innovative strategies to overcome implicit product-based and personality-based obstacles to consume healthy food.” im Rahmen des Nutrition-Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Rohm (Lebensmitteltechnik), Prof. Dr. Peter E. H. Schwarz (Diabetes und Prävention) und Prof. Dr. M. Velichkovsky (Ingenieurpsychologie) von 2010 bis 2013.

Gibt es aktuelle Publikationen der Professur?

Mai, R.; Hoffmann, S. (2015). How to Combat the Unhealthy = Tasty Intuition: The Influencing Role of Health Consciousness. Journal of Public Policy & Marketing. (forthcoming)

Mai, R.; Hoffmann, S.; Hoppert, K.; Schwarz, P.; Rohm, H. (2014). The spirit is willing, but the flesh is weak: The moderating effect of implicit associations on healthy eating behaviors. Food Quality and Preference. (forthcoming).

Schwarz, U.; Mai, R.; Hoffmann, S. (2014). Gesundheitsmarketing, in Hurrelmann, K.; Baumann, E. (Hrsg.). Handbuch Gesundheitskommunikation, Bern: Huber, 376-385.

Reifegerste, D.; Schumacher, M. B.; Hoffmann, S.; Schwarz, U.; Hagen, L. M. (2014). Framing von Gesundheitskommunikation in Settingansätzen, in: Baumann, E.; Hastall, M. R.; Rossmann, C.; Sowka, A. (Eds.). Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations- und Medienwissenschaft, Nomos, 115-130.

Mai, R.; Zahn, S.; Hoppert, K.; Hoffmann, S.; Rohm, R. (2014). Tailoring Compensation Effects of Health-unrelated Food Properties, Appetite (forthcoming).

Hoppert, K.; Mai, R.; Zahn, S.; Schwarz, P. E.; Hoffmann, S.; Rohm, H. Is There a Fit in Cognitive and Sensory Evaluation of Yogurt? The Moderating Role of Nutrition Information, Food Quality and Preference. (forthcoming)

Hoppert, K.; Zahn, S.; Jänecke, L.; Mai, R.; Hoffmann, S.; Rohm, H. (2013). Consumer Acceptance of Regular and Reduced-sugar Yogurt Enriched with Different Types of Dietary Fiber, International Dairy Journal, 28 (1), 1-7.

Hoppert, K.; Mai, R.; Zahn, S.; Hoffmann, S.; Rohm, H. (2012). Integrating Sensory Evaluation in Adaptive Conjoint Analysis to Elaborate the Conflicting Influence of Intrinsic and Extrinsic Attributes on Food Choice, Appetite, 59 (3), 949-965.

Mai, R.; Hoffmann, S. (2012). Taste Lovers vs. Nutrition Fact Seekers: How Health Consciousness and Self-Efficacy Determine the Way Consumers Choose Food Products, Journal of Consumer Behaviour, 11 (4), 316-328.

Hoffmann, S.; Faselt, F. (2012). Gesundheitspsychologie: Sozial-kognitive Ansätze zur Erklärung des Gesundheitsverhaltens von Konsumenten, in: Hoffmann, S.; Schwarz, U.; Mai, R. (Hrsg.). Angewandtes Gesundheitsmarketing, Wiesbaden: Springer/Gabler, S. 31-44.

Mai, R.; Schwarz, U.; Hoffmann, S. (2012). Gesundheitsmarketing: Schnittstelle von Marketing, Gesundheitsökonomie und Gesundheitspsychologie, in: Hoffmann, S.; Schwarz, U.; Mai, R. (Hrsg.). Angewandtes Gesundheitsmarketing, Wiesbaden: Springer/Gabler, S. 3-14.

Pegesa, F.; Hoffmann, S. (2012). Der First-Person-Effekt und der Third-Person-Effekt in der Gesundheitskommunikation, in: Hoffmann, S.; Schwarz, U.; Mai, R. (Hrsg.). Angewandtes Gesundheitsmarketing, Wiesbaden: Springer/Gabler, S. 267-280.

Mai, R.; Hoffmann, S.; Helmert, J. R.; Velichkovsky, B. M.; Zahn, S.; Jaros, D.; Schwarz, P. E. H.; Rohm, H. (2011). Implicit Food Associations as Hurdles for Healthy Nutrition: The Necessity of Further Research, British Journal of Diabetes and Vascular Disease, 11 (4), 182-186.

Hoffmann, S. (2012). Psychologische Grundlagen des Gesundheitsmarketing. Ein Überblick über sozial-kognitive Modelle, der Betriebswirt, 51 (3).

Hoffmann, S.; Otto, C.; Mai, R. (2012). Gesundheitsbewusster Lebensmittelkonsum. Eine Antwort auf die Frage warum sich Menschen je nach Alter, Geschlecht und Haushaltsgröße unterschiedlich gesund ernähren, Hamburg: Verlag Dr. Kovac.

Faselt, F.; Hoffmann, S.; Hoffmann, S. (2010). Theorien des Gesundheitsverhaltens, in: Hoffmann, S.; Müller, S. (Hrsg.). Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie & Prävention, Bern: Hans Huber, 15-34.

Faselt, F.; Hoffmann, S. (2010). Modell gesundheitlicher Überzeugungen / Schutzmotivationstheorie / Sozial-kognitive Theorie / Theorie des geplanten Verhaltens / Transtheoretisches Modell / Sozial-kognitives Modell gesundheitlichen Verhaltens, in: Hoffmann, S.; Müller, S. (Hrsg.). Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie & Prävention, Bern: Hans Huber, 35-97.

Welche Bücher kann die Professur empfehlen?