Professur für Marketing

Forschungsseminar WS 17/18 - Individuelle und unternehmerische Scheinheiligkeit

13.09.2017

Aktuelle Unternehmensskandale („Diesel-Gate“, Abgasmanipulationen, etc.) erschüttern das Vertrauen der Konsumenten in die Wirtschaft. Trotz umfassender Versprechen der Unternehmen, kommt es immer wieder zu Skandalen, die die Glaubwürdigkeit gesamter Industrien in Frage stellen. Solch ein scheinheiliges Verhalten („Corporate Hypocrisy“) tritt allerdings nicht nur in Unternehmen, sondern auch auf individueller Ebene auf („Moral Hypocrisy“) und beschreibt den Versuch von Menschen als eine moralisch oder ethisch korrekt handelnde Person wahrgenommen zu werden, ohne die Kosten eines solchen Verhaltens tragen zu müssen.

In dem diesjährigen Forschungsseminar werden diese beiden Arten der Scheinheiligkeit miteinander in Verbindung gebracht. Aktuelle Forschungsergebnisse aus verschiedenen Disziplinen (Marketing, Management und Psychologie) werden in diesem Seminar erarbeitet, aufbereitet und durch eigene qualitative Forschung der Studierenden ergänzt und angereichert.

Die Teilnehmerzahl des Forschungsseminars ist begrenzt. Die Anmeldung ist ab dem 20. September 2017 um 10:00 über OLAT möglich.

Bitte melden Sie sich hier an: Anmeldung im OLAT.