Professur für Marketing

In unserem Forschungsseminar „Konsumentenrollen im kollaborativen Konsum“ sind noch Plätze frei.

12.10.2018

Unterschiedlichste Sharing-Angebote überschwemmen heutzutage den internationalen Markt für Transportmittel, Unterkünfte, Kleidung oder sogar Lebensmittel. Uns als Konsumentenverhaltensforschung interessiert, warum Menschen sich dafür entscheiden beispielsweise ihr Couch mit Fremden aus aller Welt zu teilen oder auch die zu klein gewordene Lieblingsjacke über eine Facebook-Gruppe zu verschenken anstatt sie über Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen.

Das wollen wir mit Ihnen im zweiten Forschungsseminar untersuchen. Dazu werden wir gemeinsam eine qualitative Studie durchführen und herausfinden, welche Relevanz Persönlichkeitseigenschaften und Motive in Bezug auf die Bereitschaft haben, an verschiedenen Sharing-Programmen teilzunehmen.

Dabei stellen wir uns unter anderem folgende Fragen:

  • Führt die generelle Verträglichkeit eines Konsumenten dazu, dass dieser eher seine eigene Wohnung für Fremde über Couchsurfing zur Verfügung stellt anstatt eine anonyme Wohnung über Airbnb anzumieten?
  • Warum nutzen manche Konsumenten lieber einen herkömmlichen Fahrradverleih, anstatt ein Fahrrad kostenlos über Bikesurf zu nutzen?
  • Kann das Teilen über Sharing-Plattformen einen Beitrag zur eigenen Identität leisten?
  • Definieren sich Menschen durch das was und wie sie teilen?

 

Weitere Informationen und die Einschreibung zu diesem und dem zweiten Forschungsseminar finden Sie auf Olat.
Natürlich ist es möglich, beide Seminare gleichzeitig zu besuchen.